Corona-Pandemie: Hoffnung auf baldige Wiederaufnahme unserer Reisen trotz weiterer Absagen
VERY important message

Abruzzen-Giro – Rennradreise

Rennradurlaub im mittleren Apennin – 29.05.-6.06.2021

Der Apennin bildet das Rückgrat des italienischen Stiefels. Natürlich stehen die Dolomiten oder Südtirol für uns Mitteleuropäer eher im Fokus, doch der Apennin steht den italienischen Alpen in nichts nach. Ein fantastisches Hochgebirge mit traumhaften Passstraßen, die auch regelmäßig vom Giro d‘Italia besucht werden, wie zum Beispiel die mythische Bergankunft am Blockhaus. Nur ist im Apennin weniger los, alles ist eine Spur ursprünglicher und wilder.

Einige der schönsten Rennradreviere des Apennin konzentrieren sich auf die Region Abruzzen und darum herum. Da wäre an erster Stelle der Gran Sasso mit dem Campo Imperatore zu nennen, das Blockhaus oder auch der Monte Terminillo. Wir packen all diese ikonischen Giro-Schauplätze, die fantastischen Weitblicke, die einsamen Geheimtipps des unbekannten Hochgebirges in eine Wochenreise. Mit Zielankunft in der Weltstadt Rom.

Italien neu entdecken.

Bitte beachte unser während der Corona-Pandemie geltendes Corona-Konzept!
DZ und EZ Verfügbar Durchführungsgarantie!

Impressionen aus dem Rennrad-Urlaub


Die Guides

Jan – der Chef

quäldich-Guide Jan Sahner

Gründer und CEO von quaeldich.de und als solcher auf einer besonderen Mission: er motiviert seine Schäfchen mit seiner unvergleichlichen Art zu großen Taten im Rennradsattel. Von Zeit zu Zeit auch im Abendprogramm ganz stark!
Strava

Nadine – unser Brexit-Joker

quäldich-Guide Nadine Kotte

Weltpolitik auf der quäldich-Bühne. Nadine kam der Brexit-bedingten Isolation der britischen Inseln zuvor und flüchtete 2019 in die Toskana. Sie empfahl sich für höhere Aufgaben, floh weiter nach Berlin. Dort ist es ihr natürlich viel zu flach, und daher flieht sie weiter, 2020 in all die Berge zwischen Côte de la Redoute, Auferstehungskirche, Luchìn und Mont Ventoux.

Judith

quäldich-Guide Judith Zwigl

Ihr Wahl-Heimatrevier sind die Rampen des Nordschwarzwalds, dank Südtiroler Wurzeln fühlt sich Judith jedoch auch in Italien und generell in den Alpen wohl. Nachdem sie schon in den vergangenen Jahren einen Großteil ihres Urlaubsbudget mit quäldich-Reisen verbraucht hat, nun ab 2021 auch als Guide unterwegs.

Sille – der Sportsupport

quäldich-Guide Sille Stefaniak

Unsere Besen-Sille liebt es, im Besenwagen im ersten oder zweiten Gang der Gruppe zu folgen. Dabei spendet sie gekonnt all denen Trost, die Ihr Fahrzeug wegen Erschöpfung oder Sturzpechs von innen zu Gesicht bekommen. Ihre Mittagsbuffets sind legendär, ihre Sportmassagen für viele die letzte Rettung. Gründer, Kopf und gute Seele von Silles Sportsupport.


Deine Anreise

Die Tour beginnt in Tivoli (ca. 35 km außerhalb von Rom gelegen) und endet im Zentrum von Rom.

Wir bieten dir ein optionales Anreisepaket (Flug Frankfurt-Rom und zurück, Flughafentransfers für 350 €) und Leihräder an.

Der Weg nach Rom ist weit: z.B. ca. 900 km von München oder 1250 km von Frankfurt. Wir empfehlen bei Autoanreise, die Wegstrecke auf mehrere Tage aufzuteilen.

Wer mit dem Auto anreist, parkt am besten die ganze Woche über in einem (kostenpflichtigen) Parkhaus in der Nähe des Bahnhofs Roma Termini. Von dort aus kannst du mit dem Regionalzug zum Start nach Tivoli fahren. Unser Hotel für die letzte Übernachtung in Rom liegt in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs.

Die Anreise mit dem Auto ist sehr weit, so dass ein Zwischenstopp über Nacht ratsam ist. Insbesondere ist die Rückreise nach einer fordernden Woche auf dem Rad alleine sehr anstrengend!

Bitte verabredet euch über unser Teilnehmer-Forum zu Fahrgemeinschaften!

Am komfortabelsten ist unser Anreisepaket mit Flug ab Frankfurt, evtl. in Kombination mit einem Rail&Fly-Ticket. Der Flughafen Roma Fiumicino wird allerdings auch von anderen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz direkt angeflogen.

Wir weisen darauf hin, dass wir keine Radkoffer in unserem Begleitfahrzeug mitnehmen, oder im Hotel in Rom deponieren können.

Zugverbindungen aus Deutschland sind sehr lang, aber prinzipiell möglich. Am komfortabelsten ist möglicherweise der Nachtzug von München nach Rom. Aber auch Tag-Verbindungen bestehen durch die Eurocity-Züge von Mannheim nach Mailand oder von München nach Bergamo.

Vom Bahnhof Roma Termini aus kannst du mit dem Regionalzug zum Start nach Tivoli fahren.


Der Zeitplan

Geführte Rennrad-Reise 29.05.-6.06.2021


  • Samstag, 29. Mai 2021

    Optionaler Hinflug von Frankfurt nach Rom und Transfer nach Tivoli für alle, dies diese Leistung dazu gebucht haben oder individuelle Anreise nach Tivoli. Gemeinsames Abendessen um 20 Uhr im Hotel.

  • Sonntag, 30. Mai 2021
    Start um 9 Uhr zur ersten geführten Etappe von Tivoli nach Sora.
  • Montag, 31. Mai 2021
    Zweite geführte Etappe von Sora nach Sulmona.
  • Dienstag, 1. Juni 2021
    Dritte geführte Etappe von Sulmona nach Scafa.
  • Mittwoch, 2. Juni 2021
    Vierte geführte Etappe von Scafa nach L'Aquila.
  • Donnerstag, 3. Juni 2021
    Heute müssen wir nicht Koffer packen. Geführte Tagestour rund um L'Aquila, optionaler Ruhetag.
  • Freitag, 4. Juni 2021
    Sechste geführte Etappe von L'Aquila nach Rieti.
  • Samstag, 5. Juni 2021
    Siebte geführte Etappe von Rieti nach Roma.
  • Sonntag, 6. Juni 2021

    Nach dem Frühstück optionaler Flughafentransfer und Rückflug von Rom nach Frankfurt für alle, die diese Leistung dazu gebucht haben oder individuelle Abreise.


DZ und EZ Verfügbar
Jetzt buchen
Durchführungsgarantie!

Erfahre mehr zur Strecke und den einzelnen Etappen
Lies Berichte zurückliegender Austragungen